* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







Karl Banani...oder doch grün?

SALVE!

 

');"> Endlich ist der Meister wieder da! Igor...schmeiß den Generator an!

Nuja...hier ein "Stöckchen", das ich mit eigenen Händen ausgefüllt hab

 

 

Vervollständige folgenden Sätze:

Das Leben ist ...nicht sooo schlimm, wie man manchmal denkt.

Sterben müssen heißt..., dass etwas unergründliches, nämlich das, was uns zum Denken und Fühlen befähigt, irgendwie einfach verschwindet (außerdem fängt man irgendwann an zu muffen).

Menschen können...schlimmer als Tiere sein.

Menschen sollten...mehr denken, bevor sie handeln/reden.

Die Welt braucht...Urlaub von der Menschheit.

Das Wichtigste im Leben ist...,mit dem, was man ist, zurechtzukommen.

Unwichtig ist...das, was andere sagen. Am Ende sollte man immer das tun, für das man auch die Verantwortung übernehmen will.

Vergangenheit ist...unabänderbar und damit gruselig.

Zukunft bedeutet...meist unvorhersehbar und daher noch gruseliger als die Vergangenheit.

Zeit ist...eindeutig relativ!

Liebe ist...das schönste Gefühl, das ich kenne.

Freunde haben ist...genauso wichtig wie Nahrung.

Glück ist...fragil.

Gefühle sind...manchmal...naja...hinderlich^^ Aber ich möchte auch nicht ohne sie sein.

Konflikte bedeuten...Stress, Probleme und so nen Kappes. Aber nur durch Konflikte findet man zu dem, was man ist. Außerdem haben die Griechen geglaubt, nur durch Konflikte werden die Dinge besser. Wie auch Marx und Engels mit ihrem historischen Determinismus ;-) Wobei die ja schon craz waren^^

Hoffnung ist...unabdingbar, wenn man nicht verrückt werden will.

Glauben können ist...eine Gabe, da die, die nicht glauben können, sich ihr Hirn mit Fragen zermartern (ich z.B.)

Träume sind...Opium für den Realisten :-D

Visionen sind...nur über harte Drogen zu erreichen

Veränderung bedeutet...den Übergang von irgendetwas in einen anderen Zustand...hoffe ich sublimiere nicht gleich :-D

Stagnation bedeutet...Rückgang von (raschen) Anstiegen...oder wie der Mathematiker sagen würde...”die erste Ableitung macht schlapp”.

Ich brauche...nicht viel zum Leben. Nur meine Prinzessin und eventuell ein paar Leute, die mich so akzeptieren, wie ich bin (so genannte “Freunde”

Angst habe ich vor...Scheitern, Enttäuschung, Verlust.

Mut bedeutet...5 Minuten länger als die anderen für das zu kämpfen, was einem wichtig ist.

Das Allerschwerste ist...seinen Platz zu finden.

Es ist so leicht...den bequemen Weg zu gehen.

Verlieren bedeutet...innerlicher Zerfall. Denn verlieren kann man nur, was zu einem gehört.

Gewinnen heißt... ein kleiner Moment des inneren Wohlgefühls

Perfekt sein bedeutet...unmenschlich sein. Denn der Mensch ist nicht perfekt. Wobei ich aber so Sprüche wie “nobody’s perfect” überhaupt nich leiden mag. Kommt mir nämlich der Beichte und ähnlichem gleich. Manchmal muss man einfacheinsehen, dass man Scheiße gebaut hat. Und sich nicht so rausreden.

Versagen bedeutet...einzusehen, dass dem eigenen Handeln grenzen gesetzt sind. Nicht immer unwillkommen, auch wenn das einem vielleicht nicht sofort klar sein mag.

Verlust ist...eine dumme Erfindung^^

Schmerz ist...zweischneidig. Körperlich wurde er von “Mutti Natur” erfunden, um uns zu retten. Seelisch kann er zerstören.

Arbeiten bedeutet...eine ab und zu recht sinnvolle Beschäftigung.

Geld bedeutet...Korruption, Mord, Raub, Fixierung auf äußeres. Aber hey! Erfindet erstmal was besseres als die Geldwirtschaft! :-D

Leistung ist...Arbeit mal Zeit. Könnte man auch mit Effektivität betiteln^^

Stärke ist...Schwäche zeigen zu können, aber auch anderen aus ihrer Patsche raushelfen können.

Phantasie kann...beflügeln.

Kreativität ist...das, was ein Nicht-“Roboterleben” ausmacht.

Menschen, die andere nach ihrem Bild formen wollen...sollten sich ihr eigenes Bild mal genauer ansehen.

Gesundheit für meine Lieben...ist für mich essentiell. Denn an deren Gesundheit hängt auch meine eigene.

Gerechtigkeit...ist das zu tun, was niemanden begünstigt und niemanden benachteiligt.

Zufriedenheit...will ich erreichen.

Dass ich das Kind in mir bewahren kann...mag ich an mir besonders.

Dass ich zu viel denke...hasse ich an mir. “Beati sunt pauperes in spiritu”

P.S.: Wer zuviel Geld haben sollte, spendiere mir doch bitte dieses Instrument hier!

http://www.i-e-a.de/productssimple44.html

31.12.07 14:09


Untitled

Man stelle sich vor, man habe 2 bevorzugte Interessengebiete. Bei beiden soll man früher mit allergrößtem Elan dabei gewesen sein.

Bei einem der Beiden ist nun irgendwie kein Fortschritt zu sehen, man wird immer fauler, beschäftigt sich immer seltener intensiv damit, kommt zu spät und geht zu früh.

Beim anderen ist eine Person verschwunden, die es zu einem Highlight eines jeden Montags/Dienstags gemacht hat. Eine Person, die einen fördert und anspornt.

Sie wurde ersetzt von einer anderen, die diese Montage und Dienstage zu einer Schikane macht, sich an jedem Fehler meinerseits zu ergötzen scheint.

Es ist nun schon so weit gekommen, dass ich überlege - vor allem direkt nach diesen 90 Minuten - ob ich mich nicht vielleicht doch von diesem Fach hätte verabschieden sollen, und zwar mit schönen Erinnerungen im Hinterkopf.

Aber mutiere ich vielleicht auch einfach nur immer mehr zur Heulsuse und alles ist nicht so schlimm, wie ich denke?

Bringen neue Lehrer nicht neue Perspektiven und es wäre Schwachsinn, abzuwählen?

Außerdem hätte ich dann ja nicht genug Halbjahre...wobei...Punkte habe ich schon in der 12 für beide Jahre genug gehabt...aber naja...vermutlich sollte ich einfach das beste daraus machen und zeigen, wo mein persönlicher Hammer hängt (wer hier ein Phallussymbol hineininterpretiert, sei gegrüßt)...

Valete

13.11.07 21:03


Hallo.

Wie man sieht, habe ich mich dazu durchgerungen, mir einen Blog einzurichten. Ok, das layout ist zugegebenermaßen in etwa so ansprechend wie ein Mitschnitt einer Fettabsaugung, der zur Mittagszeit im Fernsehen ausgestrahlt wird...

Fernsehen? Mittlerweile nur noch eine Aneinanderreihung von Formaten ohne Schauspieler und Drehbuch, dafür mit willigen Zivilisten. DIY, "das perfekte Dinner"...so ein Kappes halt. Aber ich drifte ab.

...Auf jeden Fall sollte man mir vorrübergehend eine Schonfrist geben, während der mein Dilettantismus zumindest toleriert wird. Ich bin hier jedenfalls auf die Anregung einer mir sehr wichtigen Person hin gelandet und will den Blog als ein Medium zum artikulieren und teilen von Gedanken und Ideen nutzen.

Bis etwas inhaltliches kommt...

Valete

 

11.11.07 17:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung